Tiere:
Beistellpferde (1)
Dressurpferde (5)
Esel [+] (4)
Fohlen [+] (19)
Freizeitpferde (30)
Gangpferde (1)
Ponys (12)
Springpferde (7)
Vielseitigkeitspferde (1) 
Westernpferde (10)
Zuchtpferde (3)

Pferderassen A-Z:

Pferde:

Zubehör für Pferd und Reiter:
Gamaschen [+] (39)
Halfter [+] (27)
Pferdedecken [+] (67)
Pferdesattel [+] (77)
Pferdezubehör [+] (448)
Reitbekleidung [+] (59)
Sattelgurt (44)
Schabracken (104)
Trensen [+] (21)
Zaumzeug (6)

Sonstiges:
Einstellplatz (40)
Pferdeanhänger (2)
Pferdebücher (1)
Pferdefutter [+] (374)
Pferdegesundheit [+] (5)
Pferdekutschen [+] (32)
Pferdepflege (156)
Reitbeteiligung [+] (29)
Reitunterricht (13)
Stallbedarf [+] (70)
Pferde Veranstaltungen (5)

Sonstiges (21)


Deutschland

Österreich
Oberösterreich (1)

Suche in: Suchbegriff(e): Tiere Tierbedarf
Von: Bundesland: (Detailsuche)
Vielseitigkeitspferde (196 User online)

Vielseitigkeitspferde werden ausgebildet, um den Reitsport „Vielseitigkeitsprüfung“ auszuüben. Bei diesem Reitsport werden drei Disziplinen verlangt, das Springen, der Geländeritt und das Dressurreiten. Dazu kommt eine Verfassungprüfung, bei der untersucht wird, ob das Pferd gesund und den Anstrengungen gewachsen ist. Als Vielseitigkeitspferde können Pferde aller Rassen eingesetzt werden. Sie sollten körperlich sehr fit und gut trainiert sein und ein gutes Sehvermögen aufweisen. Zudem sollten sie sich gut konzentrieren können und nicht zu leicht ablenken lassen. Nervöse oder ängstliche Pferde sind nicht geeignet. Als besonderes gut haben sich Warmblüter und Vollblüter erwiesen. Ein Vielseitigkeitspferd kaufen können Sie auch online bei den Kleinanzeigen von tieranzeigen.com.

Pferdebörse: Vielseitigkeitspferd kaufen & verkaufen

(1-1 von 1)
Vielseitigkeitspferd, schwarze Schönheit  
Vielseitigkeitspferd, schwarze Schönheit
Banderas, geb. 1.4.2011, Rappe Sein freundliches und umgängliches Wesen, seine gute Springtechnik und wunderschöne Galoppade,,...
Rasse: Englisches Vollblut

4941 Mehrnbach (Oberösterreich)
9.500 EUR

Identität bekannt, bzw. geprüft
XL Fotos
13.08.2018
131 mal aufgerufen

Weitere Informationen & Wissenswertes zum Thema Vielseitigkeitspferde


© catwalkphotos / fotolia.com
Vielseitigkeitspferde werden, wie der Name schon erahnen lässt, in drei Disziplinen ausgebildet (Spring-, Gelände- und Dressurreiten). Zudem steht eine sogenannte Verfassungsprüfung an, bei der geschaut wird, ob ein Pferd gesund und den teilweise extremen Anstrengungen gewachsen ist. Grundsätzlich eignen sich alle Rassen für das Vielseitigkeitsreiten. Voraussetzung ist allerdings, dass die Pferde körperlich fit sind und über ein gutes Sehvermögen verfügen. Wichtig ist auch, dass sie sich nicht sehr leicht ablenken lassen und sich zu jeder Zeit konzentrieren können. Daher eignen sich sehr ängstliche und nervöse Pferde nicht für das Vielseitigkeitsreiten. Wenn Sie auf der Suche nach einem passenden Tier sind, sollten Sie sich einmal bei den Kleinanzeigen auf tieranzeigen.com umschauen.

Welche Eigenschaften sollte das Pferd noch haben?

Wenn ein Pferd zum Vielseitigkeitsreiten eingesetzt werden soll, sollte es rittig und sehr verlässlich sein. Während der Dressurprüfung ist Konzentration gefragt, um die Geländestrecke meistern zu können, wird eine gewisse Athletik benötigt. Zudem muss das Pferd hierfür auch etwas Mut aufweisen. Wichtig ist auch, dass ein gutes Stehvermögen vorhanden ist. Natürlich sollte das Tier auch gute Augen haben, um auch Hindernisse perfekt erkennen zu können, die sich in einer größeren Entfernung befinden.

Sehr flexible Pferde

Da sie in drei unterschiedlichen Disziplinen trainiert werden, handelt es sich um sehr flexible Pferde. Aus diesem Grund sind sie auch bei zahlreichen Freizeitreitern sehr beliebt, die auf unterschiedliche Arten reiten wollen.

Die Geschichte des Vielseitigkeitsreitens

Vielseitigkeitsreiten wird bereits seit vielen Jahren trainiert. Denn die Menschen haben ihre Pferde oft unbewusst in unterschiedlichen Disziplinen eingesetzt. Denn als es noch keine Autos gab, wurden die Tiere genutzt, um in das nächste Dorf zu gelangen. Und da auch die Wege längst nicht so eben waren wie heutzutage, musste bei dem Ritt das ein oder andere Hindernis überwunden werden, was der Disziplin Geländeritt entsprach. Bei den Olympischen Spielen im Jahr 1912 in Stockholm wurde das Vielseitigkeitsreiten zum ersten Mal in großem Rahmen durchgeführt, zunächst allerdings nur von Männern.

Ab 1964 duften dann auch Frauen an dieser Disziplin teilnehmen. Damals war der Geländeritt durchaus gefährlich, sodass in den 1990er Jahren sogar von einigen Todesfällen zu hören war. Die Disziplin war gefährdet, wodurch sie dann ab den Olympischen Spielen in Athen (2004) auf festeren Untergründen stattfand.

Was gilt es bei dem Training der Pferde zu beachten?

Grundsätzlich sollte niemals etwas gegen den Willen des Tieres getan werden. Denn dadurch kann es die Arbeit verweigern, was während eines Ausrittes sehr gefährlich sein kann. Wenn es aber merklich Spaß an dem Vielseitigkeitsreiten hat, kann das Training fortgesetzt werden. Das Pferd sollte sehr gut im Gelände trainiert werden. Denn wenn feste Naturhindernisse übersprungen werden müssen, muss es die Beine weit genug anheben können. Dadurch lassen sich Verletzungen vermeiden, was sowohl für das Tier wie auch für den Reiter gilt.

Wenn Sie Interesse an Vielseitigkeitspferden haben, sollten Sie sich in unserem Züchterverzeichnis und unserem Pferdeforum umsehen.


 

Website © by melwindesign.com
All rights reserved.


Impressum | Allgemeine Geschäftsbedingungen | Datenschutz | Werben auf tieranzeigen.com